Die Gesichter der Sozialstation

Petra Spaniol-Höfner, Geschäftsleitung

Ich leite die Sozialstation mit über 140 Mitarbeitern, die mit ihren unterschiedlichen Qualifikationen und Fähigkeiten alles dafür tun, dass unsere Kunden gut betreut werden. In unserem Team sind examinierte Gesundheitspfleger und Krankenschwestern, Altenpflegekräfte, Familienpflegerinnen und natürlich auch Verwaltungsfachleute. Unterstützt werden wir zusätzlich durch Hauspflegehilfen und ehrenamtliche Mitarbeiter. Auch wenn unsere Beschäftigten in unterschiedlichen Bereichen arbeiten, verstehen wir uns alle als ein großes Team – damit vom Besuch der Pflegefachkraft bei Ihnen zu Hause bis hin zur Abrechnung alles stimmt.

Jolanthe Reis, Pflegedienstleitung
Dominica Knobloch, stellvertretende Pflegedienstleitung

Unsere pflegerischen Fachkräfte arbeiten in kleinen, wohnortnahen Teams – so blicken unsere Kunden möglichst immer in vertraute Gesichter. Wir unterstützen alle unsere Mitarbeiter aktiv dabei, sich weiterzubilden und ihr Wissen rund um die verschiedenen Aspekte der Pflege zu vertiefen. Deshalb haben wir viele Experten im Team und können besonders gut auf die vielfältigen Anforderungen unserer Kunden eingehen. Wir bilden auch Pflegekräfte aus und beschäftigen zwei Praxisanleiterinnen, die für eine fundierte Ausbildung unserer Nachwuchskräfte sorgen.

Ihre Pflege-Experten

Irmgard Rothmund, gerontopsychiatrische Fachkraft, Leitung des Kompetenzzentrums Demenz und Einsatzleitung Betreuung
Elke Dufner, gerontopsychiatrische Fachkraft und Beraterin

Wir sind speziell für die Arbeit mit psychisch wesensveränderten Menschen ausgebildet und verfügen über eine Reihe von wirksamen Methoden und Techniken. Speziell über das Langzeitgedächtnis und die Gefühle können wir eine Kommunikation mit den Patienten aufbauen. Auch die sogenannte basale Stimulation ist ein wichtiger Pfeiler, bei der durch eine körperbezogene Kommunikation die Wahrnehmung, die Beweglichkeit und auch die Kommunikationsfähigkeit des Betroffenen gestärkt werden können. So lässt sich die Lebensqualität eines demenzerkrankten Menschen deutlich verbessern. Seine vorhandenen Fähigkeiten werden gefördert und bleiben möglichst lange erhalten. Der Patient erfährt Wertschätzung und Respekt für seine Lebensleistung. Darüber hinaus können wir als gerontopsychiatrische Fachkräfte Angehörige wirkungsvoll beraten und ehrenamtliche Mitarbeiter anleiten.

Christel Jerasts, Kinästhetik-Expertin

Kinästhetik blickt darauf, wie Menschen sich bei ihren alltäglichen Aktivitäten bewegen. Jeder Mensch hat bestimmte Bewegungsmuster gelernt und seine individuellen Bewegungen haben spürbaren Einfluss auf die Gesundheit – übrigens nicht nur auf die Gesundheit des pflegebedürftigen Menschen, sondern auch auf die der Pflegekräfte. Mithilfe von Kinästhetik zeigen wir unseren Kunden, wie sie ihre Bewegungen an veränderte Bedingungen anpassen können. Das Ziel ist es, durch die richtige Bewegung den persönlichen Handlungsspielraum unserer Kunden zu vergrößern. Für uns Kinästhetik-Expertinnen ist es deshalb wichtig, ganz genau hinzuschauen und die vorhandenen Fähigkeiten der Kunden zu unterstützen.

Wolfgang Steimer, Palliativ-Fachkraft und Berater

Im Fokus meiner Arbeit steht die Begleitung meist unheilbar kranker Patienten und ihrer Angehörigen. Durch persönliche Erfahrung weiß ich, wie viel Aufmerksamkeit, Zeit und Pflege Menschen in ihrer letzten Lebensphase brauchen. Zusätzlich bin als Ansprechpartner für die Angehörigen da, entlaste sie bei organisatorischen Dingen und stehe ihnen zur Seite, so weit sie es wünschen. Durch diese Unterstützung fühlen sich viele gestärkt und getragen.

Carmen Röckelein, Schmerz-Expertin und Palliativ-Fachkraft

Schmerz (be-)trifft den Menschen nicht nur auf der körperlichen Ebene, sondern beeinflusst auch sein psychisches und soziales Befinden. Es ist für uns Pflegekräfte wichtig, alle diese Ebenen wahrzunehmen und einfühlsam, respektvoll und mit Verständnis auf den Patienten einzugehen. Mit unserem Fachwissen rund um die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen können wir dem Patienten zeigen, dass sich etwas dagegen tun lässt – damit der Schmerz nicht das ganze Leben bestimmt.

Agnes Schulte-Simon, Kontinenz-Expertin

Obwohl viele Menschen Urin oder Stuhl nicht mehr richtig halten können, ist Inkontinenz ein Tabu-Thema. Als Kontinenz-Expertin bin ich darin geschult, mit diesem heiklen Thema sensibel und gleichzeitig professionell umzugehen, sodass es Patienten leichter fällt, über ihre Schwierigkeiten zu sprechen. So lässt sich das Inkontinenz-Problem exakt einschätzen und wir finden gemeinsam eine passgenaue Lösung mit geeigneten Maßnahmen.

Gabi Dorner, Expertin für Aromapflege

Mit der Aromapflege kann ich auf spezielle Probleme der Patienten gezielt eingehen – in einer Art und Weise, die der Patient als sehr angenehm und wohltuend empfindet. Für die Aromapflege-Anwendungen werden Ölmischungen eingesetzt, die ätherische und fette natürliche Öle enthalten. Einreibungen, Wickel, Auflagen, Waschzusätze und auch ein speziell von uns entwickeltes Mundpflegeöl unterstützen Gesundheit und Wohlbefinden unserer Kunden.

Marion Dreher, Diabetes-Expertin

Diabetes ist weit verbreitet, aber Patienten sind häufig unsicher im Umgang mit dieser Krankheit. Durch meine Spezialisierung schaffe ich für die Patienten Klarheit, was das Messen des Blutzuckers und die Insulingabe betrifft. In internen Schulungen bringe ich alle Kollegen auf den aktuellen Wissensstand und stelle sicher, dass alle immer das gleiche Procedere anwenden, wenn wir Diabetes-Patienten betreuen. Natürlich stehe ich auch als Ansprechpartnerin bei allen Fragen rund um Diabetes zur Verfügung.